logo

Das Daguerreotype Achromat 2.9/64 Art Lens Objektiv

Das Daguerreotype Achromat wurde vom ersten fotografischen Objektiv inspiriert – erfunden und konstruiert von Charles Chevalier. Fast zwei Jahrhunderte später liegt diese Linse als leistungsstarkes Objekiv neu auf.
Das Objektiv zaubert eine träumerische Ästhetik, in der sowohl weiche Bilder mit Soft-Fokus (bis f/4.0), als auch glasklare Aufnahmen mit tiefem Kontrast (bei f/5.6 aufwärts) möglich sind.
Aufnahme mit f/2.9

Mit dem Waterhouse Steckblendenstystem ist es möglich, mit einer Vielzahl an Bokeh-Effekten zu experimentieren, indem einfach eine Steckblende in einen Schlitz im vorderen Teil des Objektivs gesteckt wird.
Für weiche, malerische Effekte hat Lomography die Lumière und Aquarelle Steckblenden entwickelt. Die Lumière Steckblende erzeugt einen weichen Glanz mit einem sanft körnigen Hintergrund, wohingegen die Aquarelle Steckblende einen lebhaften und texturierten Effekt schafft, der an Impressionistische Meisterwerke erinnert.
Aufnahme mit Lumière Steckblende f/4.8

Aufnahme mit Aquarelle Steckblende f/6.3

Zusätzlich dazu, gibt es noch eine Reihe von Experimental-Steckblenden, die Sterne, Herzen, Schneeflocken und vieles mehr ins Bokeh zaubern.
Aufnahme mit der Stern-Steckblende f/4.5

Für alle Informationen zum Objektiv:
https://microsites.lomography.com/daguerreotype-achromat-art-lens/de/

Titelbild (c) by Lomography

Post Details

Posted: 2018-02-23

By:

Post Categories

Allgemein